ATS

Anti Terror Streetfight - Trainerausbildung der MAA-I



Die Martial Arts Association – International veranstaltete wie jedes Jahr
eine Ausbildungs-Seminarserie zum Anti Terror Streetfight Instructor im
Golden Dragon Kampfkunstcenter in Stadthagen.



Das Anti Terror Streetfight erfreut sich seit Ende der Neunziger Jahre in
der MAA-I größter Beliebtheit und nun 2007 zeigt es sich als Dauerbrenner da
das Interesse am ATS ständig steigt.

Anti Terror Streetfight ist ein radikales, direktes und zweckgebundenes
Selbstverteidigungssystem, bei dem die Situationsschulung einen wichtigen
Punkt darstellt.

Auch auf gezielte Abwehrtechniken von Waffenangriffen wird großen Wert
gelegt. Hier wird schon beim Training direkt am Partner trainiert und nicht
nur Ansätze imitiert.



Anti Terror Streetfight basiert auf untraditionelle robuste Techniken welche
meist eine schockierende Wirkung besitzen. Verwendet werden im direkten
Angriff Tritte und Schläge in Kombination mit Reiß-, Krall- und
Nervendrucktechniken. Das System ist dadurch ohne große Gelenkigkeit und
Vorkenntnisse von jedem zu erlernen.



Alle Techniken sind zeitgemäß der und der westlichen Mentalität angepasst
zudem bedürfen sie keiner großen Kraftanstrengung. Somit können sich auch
schwächere Personen erfolg­reich gegen einen oder mehrere stärkere Angreifer
verteidigen.


Zum Ausbildungsprogramm gehören neben einer speziellen ATS-Gymnastik eine
Reihe von Bewegungseingängen sowie eine intensive Psychische
Situationsschulung.

Neben einigen effektiven Halte- und Hebeltechniken wird das besondere Krall-
und Reißsystem in Verbindung mit den robusten Shootfighting –Techniken
intensiv trainiert.

Durch das Anti Terror Streetfight Training erlangt der Schüler auch
umfassende Kenntnisse der Anatomie insbesondere des Nervensystem sowie die
entsprechenden Druck- und Schlagtechniken und ihre Wirkungen.



Die Ausbildung besteht aus mehren Seminaren und intensiven Trainingsphasen
im Heimat-Dojo.

Die Mindestvoraussetzungen für die Teilnahme an einer
Ausbildungsseminarserie sind langjährige Kampfsporterfahrung, einwandfreier
Leumund sowie ein tadelloses polizeiliches Füh­rungszeugnis,

mindestens Grüngurt in einer Kampfsportart sowie 1 Jahr Trainer- bzw.
Assistenztrainererfahrung.

Die Ausbildungsanwärter werden vorab durch Einreichung der
Bewerbungsunterlagen ausgewählt.



Die Ausbildungen finden in kleinen Unterrichtsgruppen statt um eine
intensive und effizientes Umschulung zugarantieren. Die Teilnehmer kamen aus
dem gesamten Bundesgebiet sowie aus der Schweiz.



Der Ausbildungsreferent Meister Michael Deutsch 5. Dan und der Inhaber des
Center Bernd Höhle waren sehr erfreut über die große Nachfrage und das
durchweg positive Feedback der Teilnehmer, über die freundliche
Trainingsatmosphäre und dem hohen Ausbildungsniveau. In der zweiten
Jahreshälfte finden weitere ATS Fortbildungsseminare statt und im nächsten
Jahr veranstaltet die Martial Arts Association – International eine weitere
Ausbildungseminarserie Infos unter MAA-I.com .

© 2010 - Kampfsporcenter Rheintal - Designed by DJ Gago